Aktuelles - Detailansicht
12.08.2021

Cleverer Einbruchschutz in der Urlaubszeit

Mit diesen Tipps bleibt das Zuhause sicher

© Telenot

Bild: Telenot

Nachdem im vergangenen Jahr die Reise coronabedingt bei vielen Menschen ausfallen musste, freuen sich in diesem Jahr Urlauber umso mehr auf ihr Reiseziel. Wer mit einem guten Gefühl die wohlverdiente Auszeit genießen möchte, sollte in geeignete Schutzeinrichtungen investieren. Denn: Urlaubszeit ist Einbruchzeit. Bereits mit einfachen Maßnahmen lässt sich die Sicherheit in Haus und Wohnung deutlich erhöhen.

Eine sehr einfache Methode, um Langfinger abzuschrecken, ist der Einsatz von Licht: Bewegungsmelder im Außenbereich beispielsweise nehmen Einbrechern bei Nacht die schützende Dunkelheit. Auch ein Smart Home bietet neben viel Komfort durch die intelligente Vernetzung verschiedener elektrischen Anwendungen weitere Sicherheitsfunktionen: Sind die Bewohner nicht zu Hause, lässt sich ganz einfach Anwesenheit simulieren, indem sich die Beleuchtung per Zufallsprinzip ein- und ausschaltet und sich die Rollläden automatisch öffnen und schließen. Zudem können die Bewohner per App auch von unterwegs auf ihr Zuhause zugreifen und etwa überprüfen, ob noch ein Fenster offen ist oder ohne das eigene Zutun geöffnet wurde.

Ab dem 1. Juli 2021 gibt es zudem eine Neuerung im Angebot der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG): In Teilprogrammen werden dann auch einbruchhemmende Investitionen bei Fenster und Fenstertüren gefördert. Für die Installation der einbruchhemmenden Maßnahmen muss unbedingt ein qualifizierter Fachbetrieb beauftragt werden. Interessierte finden einen Betrieb in ihrer Nähe unter www.elektrobetrieb-finden.de.