Aktuelles - Detailansicht
14.12.2020

Digitale Weihnachtszeit

Bei der Mediennutzung auch an die Elektroinstallation denken

Damit die digitale Weihnachtszeit sicher bleibt, ist eine zuverlässige Elektroinstallation unerlässlich

Bild: ArGe Medien im ZVEH

Dieses Jahr wird die Weihnachtszeit durch die Corona-Pandemie anders als gewohnt: Weihnachtsfeiern finden in vielem Firmen nur digital statt und auch im Privaten gibt es in der Vorweihnachtszeit viele virtuelle Treffen per Webkonferenz. Dazu kommt: Als Weihnachtsgeschenk stehen Gadgets und Multimedia-Geräte hoch im Kurs. Einer aktuellen Befragung des Branchenverbands Bitkom zufolge landen neben Gutscheinen für Online-Shops in diesem Jahr vor allem Tablets, Smartphones und Videospiele unter den Weihnachtsbäumen der Deutschen. Technik steht also hoch im Kurs und wer Spaß an den Gadgets hat, kann die Feiertage auch gut nutzen, um sich über eine Ausbildung im E-Handwerk zu informieren. Die Ausbildung zum Informationselektroniker / zur Informationselektronikern beispielsweise bietet die perfekte Möglichkeit, das Hobby zum Beruf zu machen.

Damit die Freude in der digitalen Weihnachtszeit nicht durch Schäden an der elektrischen Anlage oder in schlimmeren Fällen Kabelbränden überschattet wird, sollte man sich zudem rechtzeitig Gedanken über einen wirksamen Schutz machen. Mit dem richtigen Sicherheitskonzept können Schäden vermieden und die gesamte elektrische Anlage sowie Geräte sicher am Laufen gehalten werden. Leitungsschutzschalter und Fehlerstrom-Schutzschalter gehören zum Sicherheitsstandard und werden von Brandschutzschaltern komplettiert, die zusätzlich gegen Fehlerlichtbögen absichern und so das Risiko eines Kabelbrands minimieren können. Ein qualifizierter Innungsfachbetrieb, zu finden unter www.elektrobetrieb-finden.de, berät bei der Planung und führt die Installation fachgerecht durch. Hier gibt es auch die Möglichkeit, einen E-CHECK oder E-CHECK IT durchführen zu lassen. So werden Schwachstellen aufgedeckt, bevor es zu Problemen kommen kann.