Ihre Experten für Energie,Elektronik und IT

01.10.2018

Für mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit

Jetzt an Einbruchsschutz denken und Zuschüsse der KfW sichern

© TELENOT

Auch wenn momentan in der EU über die Abschaffung der Zeitumstellung nachgedacht wird: In diesem Jahr wird am letzten Sonntag im Oktober noch einmal an der Uhr gedreht. Mit der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit beginnt die dunkle Jahreszeit – und damit die Hauptsaison für Einbrecher. Fast jeder dritte Deutsche fürchtet sich vor einem Einbruch in den eigenen vier Wänden. Wer jedoch einige Tipps befolgt, kann sich und sein Zuhause zuverlässig schützen. Deshalb bieten am 28. Oktober 2018, dem „Tag des Einbruchschutzes“, deutschlandweit Polizeidienststellen zahlreiche Veranstaltungen an, um auf die Bedeutung von Sicherheit der eigenen vier Wände hinzuweisen.

Mit einer Alarmanlage lässt sich fast die Hälfte aller Einbrüche verhindern. Dabei kommt es entscheidend auf die Qualität der Anlage an. Diese sollte ausschließlich von einem Fachmann geplant und eingebaut werden. Zusätzlich sollte man darauf achten, dass jede Komponente der Sicherheitslösung durch den Verband der Schadenverhütung (VdS) zertifiziert ist. Auch automatisch geregelte Beleuchtung kann bei Abwesenheit einen wirksamen Schutz vor Langfingern bieten. Schaltet sich das Licht zu vorprogrammierten Zeiten selbständig ein, kann so die Anwesenheit der Bewohner simuliert werden und mögliche Einbrecher werden abgeschreckt. Wer das eigene Zuhause vor Einbrechern schützen möchte, kann zudem von einer Zuschussförderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) profitieren, denn die Mittel für Einbruchschutz wurden auf 65 Millionen Euro erhöht. Bei der Planung und Installation von wirkungsvollen Sicherheitsmaßnahmen berät der qualifizierte Innungsfachbetrieb, zu finden unter www.elektrobetrieb-finden.de.

Jetzt einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe finden ...

Zur Fachbetriebssuche

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter mit aktuellen Informationen des Elektrohandwerks.