Ihre Experten für Energie,Elektronik und IT

01.12.2018

Bewegungsmelder bringen Licht ins Dunkel

So trägt ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept zu mehr Sicherheit und Komfort bei

Bild: GIRA

In der dunklen Jahreszeit wird ein schlecht oder gar nicht ausgeleuchteter Außenbereich schnell zur Stolperfalle. Davor schützen Bewegungsmelder, die entsprechende Bereiche zur richtigen Zeit ausleuchten. Zusätzlich sorgt die Beleuchtung auch für ein höheres Sicherheitsgefühl, da Bewegungsmelder rund um das Haus eine wirkungsvolle Abschreckung gegen Einbrecher sind.

Auch im Innenbereich können Bewegungsmelder vor Unfällen im Haushalt schützen. Präsenzmelder auf dem Flur oder der Treppe sorgen dafür, dass das Licht automatisch angeschaltet wird und verhindern, dass die Bewohner aufgrund der Dunkelheit ausrutschen oder stolpern können.  Zusätzlich erhöht ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept nicht nur die Sicherheit, sondern auch den Komfort. Ein Lichtmanagementsystem sorgt dafür, dass das passende Licht zum benötigten Zeitpunkt und in der richtigen Menge automatisch zur Verfügung steht. Eine intelligente Lichtsteuerung regelt das Licht zum Beispiel durch den Einsatz von verschiedenen Sensoren und Präsenzmeldern abhängig von der Anwesenheit von Personen und vom vorhandenen Tageslicht. Auch die Einbindung von Dimmern und die Kopplung der Lichtsteuerung mit Blendschutz und Verschattung bieten sich an. So kann die Beleuchtung nicht nur energieeffizient und kostensparend, sondern auch bedarfsgerecht und komfortabel sein. Ausführliche und kompetente Beratung zum Lichtmanagement und allen relevanten Aspekten der Lichtplanung  gibt es beim Elektroinnungsfachbetrieb, zu finden unter www.elektrobetrieb-finden.de.

Jetzt einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe finden ...

Zur Fachbetriebssuche

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter mit aktuellen Informationen des Elektrohandwerks.