Ihre Experten für Energie,Elektronik und IT

01.04.2019

Sprachassistenten: Smarte Helfer für die Küche

Mit geprüften Geräten Sicherheitslücken keine Chance geben

© Shutterstock - Monkey Business Images

Gerade beim Backen oder Kochen wünschen sich viele ein paar Hände mehr – sei es, um ein Rezept nachzuschlagen, eine Notiz aufzuschreiben oder das Radio anzuschalten. Sprachassistenten und smarte Geräte mit Sprachsteuerung für die Küche sind deshalb auf dem Vormarsch. Gehen beim Backen für den Osterbrunch das Mehl oder die Eier aus, reicht ein Zuruf an den Sprachassistenten, um beim nächsten Einkauf an die Zutaten zu erinnern. Die QUISMA-Studie „Deutschland, deine Sprachassistenten“ zeigt: Mehr als jeder zweite Nutzer verwendet inzwischen seine Stimme, um ganz bequem und ohne Tippen seine persönlichen Einkaufslisten zu erstellen.

Sicherheitsrisiken und Angst um die eigenen Daten sind hingegen die häufigsten Gründe, die Personen daran hindern, sich entsprechende Geräte anzuschaffen. Bei der Installation sollten deshalb geprüfte Geräte von namhaften Herstellern zum Einsatz kommen. Diese schützen durch hohe Sicherheitsstandards und effektive Verschlüsselungsmethoden vor unbefugten Zugriffen von außen. Regelmäßige Software-Updates sorgen für zusätzliche Sicherheit. Mit diesen bringen Hersteller die vernetzungsfähigen Geräte immer wieder auf den aktuellsten Stand und schließen neu entdeckte Sicherheitslücken. Es lohnt sich also, bei den Geräten, die zum Einsatz kommen, auf hohe Qualität zu achten. Wichtig ist eine kompetente Beratung und Installation der Geräte durch Elektro-Innungsfachbetriebe.  Einen qualifizierten Fachbetrieb in ihrer Nähe finden Interessierte unter www.elektrofachbetriebe.org.

Jetzt einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe finden ...

Zur Fachbetriebssuche

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter mit aktuellen Informationen des Elektrohandwerks.